Guilvinec (Hafen)

Das südliche Finistère in der Nähe des Campingplatzes

Guilvinec (oder Le Guilvinec) ist eine ganz dem Atlantik zugewandte Gemeinde, die Sie in weniger als 15 Minuten vom Campingplatz aus über Plomeur. erreichen. Freunde von Stränden und maritimen Landschaften werden an diesem Ort ihre Freude haben, denn die starke Bindung zum Meer ist hier überall deutlich spürbar.

Besonders schön ist ein Spaziergang im Hafen von Guilvinec mit seiner besonders entspannten Atmosphäre. Bewundern Sie die schönen Boote, die vor Anker liegen oder sich bereit zum Auslaufen machen. Die Gemeinde ist auch ein bedeutender Fischerhafen und viele Fische und Meeresfrüchte werden regelmäßig von hier zu den Fischmärkten und in die Restaurants der Stadt gebracht, wo die Touristen und Einwohner mit fangfrischen Spezialitäten verwöhnt werden.

Der Strand von Guilvinec ist ganz nach Süden ausgerichtet und lädt zum Baden ein. Breiten Sie Ihr Handtuch auf dem feinen Sand aus und genießen Sie die bretonische Sonne oder eine frische Abkühlung in den Wellen. Hier können Sie auch diversen Wassersportarten wie Surfen, Meereskajak oder Katamaran nachgehen!

Spaziergang in Guilvinec

Hier sind wir nun in Guilvinec (das „steinige Dorf“) mit dem größten handwerklichen Fischereihafen Frankreichs und Pilotenstätte für den Angeltourismus. Von der Esplanade von Haliotika aus schauen wir den Fischkuttern bei ihrer Rückkehr in den Hafen zu, begleitet von einer Schar großer hungriger Möwen. Heute Abend stehen Fisch oder Languste auf der Speisekarte, die lokale Spezialität, die mit Algenmayonnaise aus der Boutique von Scarlette Le Corre serviert wird, die lokale Expertin in Sachen Algen.

Wir besuchen das Fischereizentrum Haliotika und den Fischmarkt. Die Kinder werden Lust haben, an Bord eines Kutters zu spannenden Abenteuern auf See aufzubrechen. Wir begnügen uns heute damit, den Ort Île-Tudy auf der Halbinsel Tudy zu besuchen, wo wir vom Hafen von Loctudy mit der Fähre hinkommen (man kann auch die Straße nutzen), aber wer weiß, vielleicht haben wir ja auch Lust auf eine Ausfahrt auf das Meer, um die Angelrute zu werfen?

Bei der Rückfahrt halten wir an der Kapelle von Trémeur, ein kleines Juwel aus dem 15. Jahrhundert, das hübsch restauriert wurde.

Wenn man auch den Ortskern besichtigen möchte, kommt man am besten an einem Dienstag oder Sonntag wieder, wenn Markttag ist.

Carte du finistère Sud en Bretagne