Pointe de Penmarc'h

Eine Gemeinde am Meer im Südwesten des Finistère

Nur 5 Minuten vom Campingplatz entfernt liegt die Stadt Penmarch ganz im Südwesten des Finistère. In der charmanten Gemeinde herrscht eine fröhliche und sonnige Atmosphäre. Bei Ihrem Besuch in der Stadt sollten Sie unbedingt einen Spaziergang am Meer unternehmen. Schlagen Sie zu Fuß oder mit dem Rad die schönen Wanderwege ein, um ganz in den Genuss des lebendigen Ozeans und der frischen Meeresbrise zu kommen!

Besuchen Sie auch die berühmte Landzunge von Penmarch, wo Sie einen schönen Blick auf das schier unendliche Meer mit seinen kraftvollen Wellen haben. Dort steht auch der Leuchtturm von Eckmuhl, der seit vielen Jahren die Schiffe sicher an der Küste entlang führt. Organisieren Sie einen Spaziergang oder eine Wanderung, bei der Sie an dieser Stätte vorbeikommen. Viele Rundwege versprechen erholsame Erkundungstouren rund um Penmarch.

Während Ihres Campingurlaubs sollten Sie sich unbedingt einen Tag freihalten, um diesen wunderschönen Ort zu besuchen.

Eine Radtour zur Landzunge von Penmarch mit Frida

Vom Campingplatz aus starten wir zu einer Erkundungstour in das Herz des Bigoudenlands. Zunächst geht es zum Strand von Pors Carn mit seinen Surfern und Kitesurfern, dann zu den Felsen von Saint Guénolé, die majestätisch in der Landschaft stehen und den starken Winterstürmen seit Ewigkeiten trotzen. Im Museum der Urgeschichte lernen wir, Metall zu schmelzen und erfahren alles über den Park der Megalithen.

Etwas weiter verdient der Hafen von Saint Guénolé, der größte Sardinenfischerhafen in Frankreich, einen längeren Zwischenstopp, um den Küstenfischern bei ihrer Rückkehr in den Hafen zuzuschauen (montags und donnerstags) oder zu beobachten, wie die Hochseefrachter entladen werden (dienstags).

Freitags ist Markttag und wir profitieren von dieser Gelegenheit, um uns mit lokalen Produkten einzudecken. Wir besuchen die Compagnie Bretonne de Poisson und die Conserverie Océane Alimentaire für frischen Fisch und packen uns zum Dessert leckere Crêpes ein.

Es fällt einem schwer, diesen schönen Ort wieder zu verlassen. Aber auch der Leuchtturm von Eckmuhl in Saint Pierre mit dem Semaphor und der Fresnel-Linse sind einen Umweg wert. Der alte Leuchtturm und der Feuerturm zeugen von der Gefährlichkeit der Küste bei Penmarch. Sehr sehenswert sind auch die Ausstellung über das Rettungsboot Papa Poydenot, der eckige Turm, die Kirche Sainte Nonna und Notre Dame de la Joie.

Unsere Tour geht weiter mit einem kleinen Stopp im Hafen von Kérity mit seiner Felswand Etocs im Süden. Das Wasser ist so klar, dass man mit einer Taucherbrille leicht die Meeresgründe mit Fischen, Krebstieren und Pflanzen beobachten kann. Gehen Sie behutsam mit dieser empfindlichen Natur um! Mit ein wenig Glück können Sie vielleicht ein paar Seehunde entdecken, die in der Sonne aalen.

Auf dem Rückweg schauen wir uns die modernen Kirchenfenster von Bazen der Madeleine-Kapelle und die Reetdachhäuser an, die diesem Ort eine ruhige Atmosphäre verleihen. Etwas weiter befindet sich die Megalithenstätte, die besuchen wir aber ein anderes Mal.

Carte du finistère Sud en Bretagne