Das Bigoudenland

Campingurlaub im Herzen der Kultur des Bigoudenlands

Im Bigoudenland gibt es nicht nur Trachtenhauben, Wölfe, Füchse und Wiesel! Das Gebiet nimmt einen Teil des südlichen Finistère ein, mit Pont l'Abbé. als Hauptstadt. Es blickt auf eine bedeutende Geschichte zurück, die von dem vom Meer bestimmten Leben der Einwohner, den historischen Konflikten und den Traditionen einer noch intakten Kultur geprägt ist.

Der Name Bigouden stammt vom Bretonischen „bigoudenn“ ab, was sich auf die berühmte weiße Trachtenhaube bezieht, die von den bretonischen Frauen traditionell getragen wird. Dabei handelt es sich um eines der repräsentativsten Symbole dieser Kultur.

Das Bigoudenland umfasst die Bucht von Audierne, die sich an der bretonischen Küste entlangschmiegt. Sie besteht aus wunderschönen Stränden mit Kiefern und wird nur von der berühmten Landzunge von Torche, unterbrochen, die vom Campingplatz aus in wenigen Minuten zu erreichen ist. Bei einem Urlaub im Bigoudenland kommt man dem Atlantik und all seinen Schätzen so nah wie irgend möglich. Ganz im Südwesten dieses Landstrichs liegt die Landzunge von Penmarch mit ihrem berühmten, majestätisch anmutenden Leuchtturm von Eckmuhl, der den Seeleuten seit jeher den Weg zeigt.

Während Ihres Aufenthaltes sollten Sie die wunderschönen Städte rund um den Campingplatz wie Plomeur, Loctudy und auch Tréguennec unbedingt besuchen!

Carte du finistère Sud en Bretagne